Nachlese Eintracht Trier – Borussia Neunkirchen 1:0

15.09.2007 – Trier (GER) – Moselstadion

Eintracht Trier – Borussia Neunkirchen 1:0
Achter Sieg im achten Spiel. Souverän führt die Eintracht mit 24 Punkten die Tabelle an. Der Vorsprung auf Platz 5 schon bei 11 Punkten. Drei Gegentore in acht Spielen. Es herrscht eitel Sonnenschein bei der Eintracht.

Nun steht also am kommenden Wochenende das Derby gegen den FC Saarbrücken an, die bisher ebenfalls ungeschlagen auf Platz 3 der Tabelle liegen. Das Spiel gegen den „Hassgegner“ ist dabei auch die lange ersehnte Revanche für das 1:1 im letzten Zweitliga-Spiel der Eintracht. Nun sieht man sich also zwei Klassen tiefer wieder, da auch der FCS dem SVE mit einem Jahr Unterschied in die Oberliga folgte. Gleichzeitig bildet das Derby gegen die Mannschaft aus der saarländischen Landeshauptstadt Teil 3 der „Saarlandwochen“ bei unserer Eintracht.

Teil 1 und 2, beim SV Rot-Weiß Hasborn und zu Hause gegen die Ex-Mannschaft von Trainer Weiß konnten erfolgreich bestritten werden (3:1 und 1:0), so daß auf der Mannschaft vor dem eminent spannenden Vergleich mit dem FCS kein Druck liegen sollte. Doch die Mannschaft selbst macht sich scheinbar selber Druck: Sie will mit aller Macht gewinnen und die Liga dominieren. Ob spielerisch dominant wie zuletzt gegen Hasborn oder defensives Bollwerk wie gegen Worms, die Weiß-Elf fightet bis zur 93. Minute und macht vorne die entscheidenden Buden. Dabei ist sie nicht ausrechenbar, da neben den Stürmern Hentschke und Müüü auch jeder andere Spieler torgefährlich ist und auch die wichtigen Buden macht wie zuletzt Dingels im Spiel gegen Neunkirchen.

Und nun also Saarbrücken. Der FCS, der in acht Spielen schon 28x ins gegnerische Tor traf, wird unsere Abwehr mehr fordern denn je. Auf Malchow, Hesslein, Dingels und dem zuletzt sehr starken Rakic kommt daher im Ludwigspark vermutlich die größte Arbeit zu. Vorne sind die zuletzt unglücklich agierenden Stürmer gefordert und auch Wittek muss eine ähnlich starke Leistung zeigen wie im Auswärtsspiel im Hasborner Waldstadion.

Und bei einer Niederlage?

`

Auch dann ist die Trierer Eintracht noch immer „bei der Musik dabei“. Mainz II spielt auswärts bei Neunkirchen und muss dort auch erst punkten, der Vorsprung auf Saarbrücken beträgt vier Punkte und auf den fünften Platz wie bereits erwähnt ganze 11 Punkte. Auch scheint die Mannschaft in sich so gefestigt zu sein, daß eine mögliche Niederlage ihnen nichts ausmachen sollte. Trotzdem sollte man der Elf keinen Freibrief für eine Niederlage geben, schließlich ist es ein Derby und die eine besagte Rechnung aus Zweitliga-Zeiten mit den Saarbrückern ist noch offen……

Darum kämpft für Trier!!!

Dieser Beitrag wurde unter SV Eintracht Trier 05 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.