Eintracht Trier – 1.FC Saarbrücken 2:2

23.02.2010, 18h00 – Trier (GER) – Moselstadion

Derby
Ein waschechtes Derby bekamen die 5.150 Zuschauer (davon knappe 2.000 Gäste aus Saarbrücken) am heutigen abend im Trierer Moselstadion geboten. Vier Tore, acht gelbe Karten, regennasser Rasen, Leuchtraketen und Bengalos gaben dem Duell der alten Südwest-Rivalen den richtigen Beigeschmack.

Die Eintracht legte nach gutem Start des FCS nach und nach ihre Unsicherheit nach dem Trainerwechsel vom vergangenen Sonntag und der desolaten Leistung beim 0:3 gegen Düsseldorf II ab. Nach langem Ball von Schulz war es zuerst Senesie der noch am Saarbrücker Keeper scheiterte – den Abpraller konnte der völlig frei stehende Risser dann aber ohne Mühe zum Führungstreffer in der 17′ Minute verwandeln.
Nach dem gelungenen Start und dem ersten SVE-Treffer in einem Pflichtspiel seit gefühlten 100 Jahren dann aber wieder alte Muster. Rakic, zuletzt unter Basler nicht berücksichtig, wurde auf der linken Seite ein ums andere mal überlaufen und so kam der FCS zu guten Chancen. Das 1:1 fällt dann aber nach einem dicken Patzer von „Neu-Keeper“ Schneider, der erstmals seit Oberliga-Zeiten wieder das Vertrauen des Trainers genoss. Nach Foul von Cinar tritt Mozain den Freistoß zu hart für den SVE-Keeper der den Ball sodann nur abprallen lassen kann. Fuchs fällt der Ball vor die Füße und die Führung der Eintracht ist nur noch Geschichte.
Doch es kommt noch schlimmer. Erneut ein weiter Freistoß aus dem Halbfeld – der Ball ist gefühlte Stunden unterwegs, doch Rakic kommt nicht hoch und verliert das Kopfballduell gegen Zeitz der auf Fuchs vorlegen kann und der dann ohne Probleme das 1:2 für die Gäste erzielt (38′).
Nach dem Seitenwechsel die Eintracht dann dominierend. Der FCS ohne Drang nach vorne wird von der SVE-Offensive förmlich überrollt – der Ausgleich lässt jedoch bis zur 81′ Minute auf sich warten. Dann ist es erneut Risser, der erneut einen Abpraller des FCS-Keepers über die Linie drücken kann.
Auch danach bleibt die Eintracht am Drücker und kommt noch zu einigen guten Chancen – Glück hat der SVE dann aber kurz vor Schluss, als nach einem Saarbrücker Freistoß der Ball nur gegen die Latte donnert und es somit bei der Punkteteilung bleibt.

Fazit: Eine Steigerung im Vergleich zum Samstag um gefühlte 1905%, Rakic wird einfach nicht mein Freund werden, Anicic sorgte nach seiner Einwechslung in der 78′ (kam für den erneut blassen Schulz) nochmal für richtig Musik in der Vorwärtsbewegung – so kann es weitergehen! Auf drei Punkte gegen Bonn am kommenden Samstag!!

Dieser Beitrag wurde unter SV Eintracht Trier 05 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.